Mauke beim Pferd

Mauke ist eine akute Reaktion der Haut die schnell in ein chronisches Stadium übergehen kann. Meist ist die Fesselbeuge der Hintergliedmaßen befallen, wandert aber auch sehr gerne höher und man spricht dann von einer Raspe. Besteht die Erkrankung länger wandert die Entzündung gerne in die tieferen Hautschichten ab. Milben sind gerne die Ursache für Mauke, besonders wenn es sich um Pferde mit einem dichten Behang handelt. Nässe, Ammoniak, Harn, Schmutz und Tausalz dienen gerne als Auslöser. Warzenähnliche Wucherungen die gerötet sind und leicht bluten dienen gerne als Eintrittspforte für Viren und Bakterien. Dann kommt es zu einem absterben von größeren Hautschichten und Schmierbelägen die einen unangenehmen Geruch haben.
Ist die Mauke durch eine Photosensibilitätsreaktion entstanden wie das oft bei hellhäutigen Pferden der Fall ist,werden nur die unpigmentierten Stellen befallen.​

Mauke

Wenn Pferdebeine Matsch und Dreck ausgesetzt sind, sollten sie gereinigt werden bevor das Pferd in den Stall kommt. So kann man verhindern das sich Krusten Bilden und Entzündungen entstehen

Bei einer Vaskulitis kann es zu ausgeprägten Ödemen kommen. Dringen Erreger ein kommt es zu einer verstärkten Lahmheit. Das Allgemeinbefinden ist dann deutlich gestört.

Beim Übergang in ein chronisches Stadium nimmt die Verdickung der Haut deutlich zu. Sie ist rissig und schmerzhaft und das befallene Gelenk ist in seine Bewegung stark eingeschränkt. Dicke aufgeworfene Wucherungen entstehen und die Unterhaut ist geschädigt, man spricht hierbei auch von einer Warzenmauke.
Schmutzteilchen und abgestorbene Zellen, Haare, Talg und Schweiß werden zersetzt und führen zu einer Sensibilisierung. Die Entzündungen rufen allergische Reaktionen in der Haut hervor, ausgelöst durch Substanzen in der Haut die sich mit Körpereiweiß verbinden und zu einem Allergen werden.

Entzündungsformen der Hauterkrankungen

Die Entzündung der Haut ist eine Abwehrreaktion auf eindringende Schädlinge wie Viren, Bakterien oder Allergene. Sie kann je nach Schweregrad der Schädigung in verschiedenen Stufen eingeteilt werden :
Stufe 1

Ist gekennzeichnet durch u. a. Schuppenbildung, Röte der Haut und Schwellungen auf und ist noch die leichteste Form der Entzündung.
Stufe 2
Zeigt größere Umfangsvermehrungen (Ödeme).
Stufe 3
Diese Form besitzt Pusteln die mit Eiter gefüllt sind.
Stufe 4
Stößt die Haut ab und dadurch werden die besiedelten Flächen vergrößert, das Gebiet ist gerötet und feucht.
Stufe 5
Hierbei kommt es zu Auflagerungen durch abgestorbene Zellen.
Stufe 6
Ist eine eitrige Entzündung die in die tieferen Hautschichten vordringt.
Stufe 7
Ist eine zerstörende Entzündung, die Haut wird schwarzbraun und stirbt ab.

Info Box :

Bei Friesen und Island Ponys sollte bei Mauke, durch ein Blutbild der Zink- und Kupfer- Spiegel kontrolliert werden, um einen Mangel auszuschließen. Mängel können Hautprobleme auslösen.

Die Entzündung umfasst nach und nach einen Großteil der Hautoberfläche und es sind kleieartige Beläge erkennbar. Die Haut ist erwärmt und schmerzempfindlich. Es kann zu Schwellungen im Oberhautgewebe kommen. Vorhandene Krusten platzen und können einen unangenehmen Geruch von sich geben. Manche Pferde bekommen sogar regelrechte Fieberschübe.Kontaktallergien entstehen wie der Name schon sagt im Kontakt mit einem Allergen. Das kann ein Pflegemittel sein aber auch Pflanzen- oder Futterbestandteile, Insektizide oder Medikamente.

Die Symptome reichen von Nesselausschlag, Bläschenbildung bis hin zu nässender, juckender Haut und Haarverlust.

Ein Blutbild empfiehlt sich, um einen Zink und /oder Kupfermangel auszuschließen. Dieser würde nämlich als Auslöser ebenfalls in Frage kommen.

Tierheilpraktikerin Birgit Vaupel